Auch Glühwürmchen tanzen nachts Pogo. Manchmal.

The lost Children are a spectacular mushroom-cloud in the sky
 

Meta





 

Vollkommenes Glück.

Ich habe nun ich glaube zum sechsten oder siebten Mal in meinem Leben "Die Insel des vollkommenen Glücks" von Christian Waluszek gelesen. OK, gut, ich gebe zu, ich bin ein Mensch, der ohnehin die Bücher, die ihm gut gefallen, mindestens 3-4 mal oder noch häufiger liest und PC-Spiele, die ihm gefallen immer wieder aufs Neue spielt... aber dennoch. Der Roman hat zwei paralele Stränge. Zum einen die Geschichte von Thomas, der mit seinen Eltern im Urlaub ist, sich tödlich langweilt und dort auf den kautzigen isidor van Undachten trifft, der einen riesigen haufen Bilder besitzt, die offenbar eine Geschichte zu erzählen scheinen, zum anderen ebenjene Geschichte. Die Geschichte von Joana, die sich allen Gefahren zum Trotz auf die Suche nach ihrem verschollenen Geliebten macht, und dabei im wahrsten Sinne des Wortes bis an Ende der Welt segelt, um auf der Insel des vollkommenen Glücks zu landen. Wo sie herausfindet, dass es in diesem Sinne kein "vollkommenes Glück" gibt. An einigen Stellen etwas kitschig, aber im großen und ganzen ziemlich gut. Und ich mag den durchgeknallten Professor. Oh ja.

1 Kommentar 30.8.09 17:48, kommentieren